Paul-und-Käthe-Kraemer Inklusionspreis 2016

Im Pferde- und Reitsportzentrum der Gold-Kraemer-Stiftung in Frechen wird Inklusion gelebt.

Inklusion ist „die volle und wirksame Teilhabe an der Gesellschaft und Einbeziehung in die Gesellschaft“ von Menschen mit Behinderung. So steht es in der UN-Konvention über die Rechte behinderter Menschen aus dem Jahr 2006.

Was bedeutet Inklusion damit aber im Alltag?

Auf den unterschiedlichsten Ebenen, national oder kommunal, aber vor allem auch in Vereinen, Verbänden, Einrichtungen und Selbsthilfegruppen wird der Begriff mit Leben gefüllt – vielfach mit gutem Erfolg.

Inklusionspreis für nachhaltige Projekte

Die Gold-Kraemer-Stiftung will deshalb mit der Vergabe eines Paul-und-Käthe-Kraemer-Inklusionspreises Projekte, die in der Praxis für nachhaltige Verbesserungen im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention gewirkt haben und wirken. Dadurch soll die öffentliche Wahrnehmung für Fragen der Inklusion geschärft und die Öffentlichkeit für das Thema weiter sensibilisiert werden.

Denn Inklusion braucht beides: eine gut funktionierende  Praxis UND Aufmerksamkeit. Deshalb werden mit dem Inklusionspreis nicht nur Projekte ausgezeichnet, sondern auch im Rahmen eines Handbuchs mit Good-Practice-Beispielen vorgestellt.

Die Preisträger 2016

Der Paul-und-Käthe-Kraemer-Inklusionspreis 2016 geht an:

1. Preis, dotiert mit EUR 15.000,-
Modelprojekt „Inklusive Bildung“ der Stiftung Drachensee aus Kiel.

2. Preis, dotiert mit EUR 8.000,-
Projekt „Un-Label“ aus Köln.

3. Preis, dotiert mit EUR 3.500,-
Kulturschlüssel Saar

3. Preis, dotiert mit EUR 3.500,-
Ausflugsschiff „Ulmer Spatz“ der Lebenshilfe Donau-Iller

Weitere Infos zur Verleihung des Inklusionspreises 2016 finden sie hier.

Das Handbuch zum Inklusionspreis mit 22 Beispielen für gute Inklusions-Projekte können Sie kostenlos unter inklusionspreis(at)gold-kraemer-stiftung.de anfordern.

In leichter Sprache

Inklusions-Preis
Inklusion heißt:

Jeder kann dabei sein.
Jeder bekommt die Unterstützung, die er braucht.
Dafür gibt es ein Gesetz.

Es gibt viele Projekte, die das umsetzen.

Diese Projekte sind für Menschen mit und ohne Behinderung.


Besonders gute Projekte können einen Preis gewinnen.
Der Preis ist von der Gold-Kraemer-Stiftung.
Der Preis heißt:  Paul-und-Käthe-Kraemer Inklusions-Preis.

Martin Bock hilft bei Fragen.
Seine Telefon-Nummer ist: 02234 93303 26
Seine E-Mail-Adresse ist: martin.bock(at)gold-kraemer-stiftung.de

Grußwort von Verena Bentele

Verena Bentele ist Schirmherrin des 1. „Paul-und-Käthe-Kraemer-Inklusionspreises“ 2016. Inklusion bedeutet für Sie: Alle. Gemeinsam. Selbstverständlich. Immer. Überall. ...lesen Sie weiter...

Vergabe

Der Paul-und-Käthe-Kraemer-Inklusionspreis will vor allem Projekte in den Bereichen Leben und Wohnen, Sport und Bewegung, Kultur und Bildung vergeben. ... lesen Sie weiter...

Bewerbung

Hier finden Sie den Bewerbungsbogen für den Paul-und-Käthe-Kraemer-Inklusionspreis als Online-Formular und als Download. ... lesen Sie weiter...

Seite drucken