Marco Schöner neu im Vorstand
Datum: 20.11.2018 - 18:37 Uhr
Ort:
Kategorie(n): Stiftung

Mit der Ernennung von Marco Schöner in den Vorstand der Gold-Kraemer-Stiftung besteht das ehrenamtliche Führungsgremium wieder aus sieben Personen. So sieht es die Satzung vor. Marco Schöner ist das 20ste Vorstandsmitglied seit Gründung der Gold-Kraemer-Stiftung im Jahr 1972.

Durch ihn erhält der Vorstand insbesondere für die Juweliergruppe eine fachlich renommierte Expertise. Roland Kaulfuß, Geschäftsführer der Kraemer Juwelier-Gruppe, hat mit dem neuen Vorstandsmitglied über viele Jahre in der Juwelierbranche bereits eng zusammen gearbeitet. So war die Nähe zur Gold-Kraemer-Stiftung bereits vorhanden. „Das Angebot der Stiftung, für die Interessen der Juwelier-Geschäfte und die gesellschaftlichen Aufgabe der gesamten Gruppe tätig sein zu können, hat mich sehr gereizt. Herausforderungen gibt es an vielen Stellen, denen ich mich nun mit voller Kraft widmen möchte“, berichtet Marco Schöner. Der 50jährige ist heute geschäftsführender Gesellschafter der DUESBERG MEDICAL GmbH aus Dorsten. Mit über 30 Jahren Handelserfahrung, davon über 20 Jahre in der Juwelierbranche, kennt es das Umfeld der Juweliergruppe aus dem FF.   

Auf der Agenda von Juwelier Kraemer stehen insbesondere zwei Herausforderungen: Zum einen sieht sich der stationäre Handel einem enorm wachsenden Onlinemarkt gegenüber. Zum zweiten fehlen derzeit die herausragenden Trends, wie sie zum Beispiel noch vor einigen Jahren durch die Schmuck-Kollektion „Pandora“ auf den Markt kamen. Bei ihrer aktuellen Strategieentwicklung geht die Kraemer Juwelier-Gruppe diesen beiden Baustellen intensiv nach. Während der Markt selber insgesamt dem Handel keinen Rückenwind bietet, kommt es mehr und mehr darauf an, kreative Ansätze aus dem eigenen Hause zu generieren. So haben sowohl die Juwelier-Kraemer Filialen als auch die ebenfalls zur Gruppe gehörenden Juwelier-Pletzsch Geschäfte in den Onlinemarkt investiert. Präsentationen der aktuellen Schmuck- und Uhrenwelten sowie deren Verkauf sind über die neuen Onlineshops am Markt erfolgreich positioniert worden. Und genau hier ist die Konkurrenz am größten.

„Im E-Commerce wachsen die Anteile nicht nur in der Juwelierbranche signifikant. Sie ergänzen tendenziell das stationäre Geschäft des Handels. Darauf werden wir uns in Zukunft noch viel mehr einstellen müssen“, erläutert Marco Schöner. „Die Stärken von Juwelier Kraemer sind neben einer persönlichen Kundenbindung durch herausragende Beratung und Service vor Ort nach wie vor die hervorragenden Standorte. Alleinstellungsmerkmale im Sortiment müssen herausgestellt und mutig entwickelt werden“, so Schöner weiter. Innovation ist das, was der Branche jetzt gut tut. Für den Betriebswirt und zweifachen Familienvater aus dem südöstlichen Ruhrgebiet bedeutet die Zugehörigkeit der Juweliergruppe zur Gold-Kraemer-Stiftung ein ganz entscheidendes Unterscheidungsmerkmal gegenüber allen Mitbewerbern: „Wir bieten unsere Produkte immer auch mit dem gesellschaftlichen Anspruch an, dass jeder Cent aus den Erträgnissen für die gemeinnützigen Projekte eingesetzt wird. Heute sind die Themen wie Nachhaltigkeit, Verantwortung, Gemeinwohl und gesellschaftlicher Zusammenhalt vielfach große Schlagworte führender Unternehmen, oft aber ohne belastbare Fakten. Hier steht die Gold-Kraemer-Stiftung mit ihrem inklusiven Ansatz bundesweit einmalig da. Genau das müssen wir bei jedem Schritt nach draußen und bei jedem Gespräch authentisch unseren Kunden vermitteln.“

Inhalt vorlesen lassen
Inhalt vorlesen lassen