Tennis für Alle

Förderung der Teilhabe am Tennissport von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderung

In  Kooperation mit dem Deutschen Tennis Bund und dem Deutschen Behindertensportverband baut die Gold-Kraemer-Stiftung ein Angebot auf, das Tennis-Interessierte mit Trainern und Vereinen vernetzt. Im Rahmen des Programms Tennis für Alle werden Rollstuhltennis, Tennis für Menschen mit geistiger Behinderung und mit Sinneseinschränkung, wie zum Beispiel Tennis für seheingeschränkte und blinde Menschen angeboten. Im Vordergrund stehen der Spaß an der Bewegung und die Gemeinschaft unter den Sporttreibenden. Neben dem sportlichen Anreiz geht es aber auch um neue Perspektiven für eine aktive Lebensgestaltung, die Steigerung des Selbstwertgefühls und die soziale Teilhabe.

Die Gold-Kraemer-Stiftung richtet regelmäßige Trainingseinheiten, Workshops und Turniere zusammen mit Tennisvereinen und Tennisverbänden aus. Darüber hinaus erschließt sie landesweit neue Standorte und begleitet diese bei ihrer Entwicklung zu inklusiven Angeboten. Durch gezielte Schulungs- und Qualifikationsmaßnahmen werden auch Verbände, Funktionäre und Trainerinnen und Trainer bundesweit für das Thema Inklusion im Tennissport sensibilisiert. So haben interessierte Menschen immer mehr die Möglichkeit, wohnortnah und barrierefrei den Tennissport auszuüben.

Inhalt vorlesen lassen
Inhalt vorlesen lassen

Kontakt

Niklas Höfken
Projektleitung

Tel.: 0157.85965424
niklas.hoefken@gold-kraemer-stiftung.de