Ehrenamt in der Gold-Kraemer-Stiftung

Die Gold-Kraemer-Stiftung engagiert sich in vielfältiger Weise für und mit Menschen mit Behinderung. Sie trägt mit ihren Einrichtungen und Projekten dazu bei, dass Menschen mit Behinderung ein möglichst selbstbestimmtes Leben führen können und fördert ihre Teilhabe an der Gesellschaft. Für Bürgerinnen und Bürger bietet die Stiftung eine Vielzahl von Möglichkeiten an, sich ehrenamtlich zu engagieren.

Die Paul Kraemer Häuser  in Frechen, Bergheim-Fliesteden, Pulheim, Stommeln und Köln-Kalk sind das Zuhause von insgesamt 150 Menschen mit geistiger Behinderung. Sie wollen ihr Wohnumfeld kennenlernen, die örtliche Umgebung erkunden, Kontakte zu den dort lebenden Menschen knüpfen und an Freizeitaktivitäten teilnehmen. Ehrenamtler können sie dabei unterstützen – ob als Gruppe oder zu Zweit, es gibt vielfältige Möglichkeiten.

In der Wohnform Ambulantes Betreutes Wohnen leben Menschen mit geistiger Behinderung selbstständig. Für sie sind neue soziale Kontakte im eigenen Wohnumfeld sehr wichtig. Das Ehrenamt hilft, Bekanntschaften zu schließen und gemeinsame Aktivitäten zu starten. Einzugsgebiet ist der Rhein-Erft-Kreis.

Das Begegnungszentrum Alt St. Ulrich bietet für gemeinsames Kulturerleben einen großartigen Rahmen. Ob bei Lesungen, Ausstellungen oder Konzerte, die Möglichkeiten, Kultur zu erleben und selber kreativ zu sein, sind groß und es werden immer wieder Ehrenamtler benötigt, Menschen mit Behinderung zu den Veranstaltungen zu begleiten. 

Das Kontakt- und Beratungszentrum in Pulheim organisiert zahlreiche Freizeitangebote für Menschen mit Behinderung – vom Kochkurs über einen Angehörigentreff bis hin zum Gedächtnistreff. Ehrenamtler finden hier vielfältige Tätigkeitsfelder, sich zu engagieren.

Mit dem Quartiersprojekt in der Frechener Innenstadt verwirklicht die Gold-Kraemer-Stiftung eine Stadtteilentwicklung, die eine nachhaltige Verbesserung der Wohn- und Lebenssituation der Bewohnerinnen und Bewohner im Zentrum leistet. Das Quartiersprojekt arbeitet generationsübergreifend unter Berücksichtigung der vielen unterschiedlichen Lebenssituationen der Menschen. Zahlreiche Freizeitaktivitäten und Veranstaltungen für Menschen mit und ohne Behinderung bieten ehrenamtlich interessierten Bürgerinnen und Bürgern viele Möglichkeiten für ein Engagement, beispielsweise in der Tagespflege der Gold-Kraemer-Stiftung Paul & Käthe Kraemer.

Im Fußball-Leistungszentrum Frechen erhalten junge Fußballer mit geistiger Behinderung erstmals eine Chance, ihr Talent im Fußball beruflich auszuüben. Es bietet den Teilnehmern ein kombiniertes Angebot aus Ausbildung, Training, Wohnen und intensiver pädagogischer Begleitung an. Ehrenamtliche Aktivitäten wie das Fahren der Sportler zum Training oder unterstützende Betreuungstätigkeiten werden hier benötigt.

Die Gold-Kraemer-Stiftung sucht für alle Bereiche nach Möglichkeit mehrere Personen, so dass sich ehrenamtliche Helfer untereinander bei den Tätigkeiten austauschen und ggf. abwechseln können. Ein ausführliches Beratungsgespräch und eine intensive Einarbeitung in die ehrenamtlichen Tätigkeiten sind Grundlage für den erfolgreichen Start der Aktivitäten.

Haben Sie Interesse? Dann informieren Sie sich persönlich in einem ersten Beratungsgespräch bei der Gold-Kraemer-Stiftung. Hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen beim Kennenlernen der Bewohnerinnen und Bewohner sowie bei den zukünftigen Tätigkeiten.

Wir freuen uns, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Seite drucken