Das Regelwerk im Parareiten und Paravoltigieren

Auf dem Gelände des Pferdesport- und Reittherapie-Zentrums (PRZ) der Gold-Kraemer-Stiftung in Frechen fand jetzt die erste von mehreren geplanten Richterfortbildungen des Pferdesportverbandes Rheinland, die sich mit dem Regelwerk Parareiten und Paravoltigieren befasste, statt.

Die teilnehmenden Reitausbilder und Reitrichter

 

Dr. Sabine Staemmler-Kienzle vom Deutschen Kuratorium für Therapeutisches Reiten referierte zum Einstieg über den Sportgesundheitspass. Die 21 Reitausbilder und Reitrichter erhielten grundsätzliche Informationen zu den notwendigen sportärztlichen Untersuchungen und den Einteilungen in die unterschiedlichen Grades. „Für eine leistungsgerechte Bewertung von Sportlerinnen und Sportlern im Regelsport bietet der Sportgesundheitspass objektive Bewertungskriterien. Dafür wollen wir unsere Teilnehmer vor allem sensibilisieren“, erläuterte Dr. Sabine Staemmler-Kienzle. In den Sportgesundheitspass werden die Grades und die erlaubten Hilfsmittel eingetragen, so dass es für die Parasportler möglich ist, im Regelsport mitzureiten.

In der Praxis kommentierte Co-Bundestrainer Parareiten Rolf Grebe die Ritte von Mara Meyer (Grade 2) und Claudia Neu (Grade 5). Er erklärte hierbei die internationalen Aufgaben und Anforderungen im Parasport. Inga Nelle,  Betriebsleitung des PRZ, und Anja Reinhardt, Leiterin der Voltigierfachschule Rheinland, übernahmen den Seminarteil Voltigieren mit den Voltigiererinnen Ronja Koch und Enya Lintz aus einer inklusiven Voltigierturniergruppe. Die Gruppe erfuhr Wissenswertes über kompensatorische Hilfsmittel und diskutierte konstruktiv über die Bewertungen der einzelnen Pflichtübungen.

Die leistungssportlichen Anforderungen für Menschen mit Handicap und das hohe Niveau der gezeigten Ritte und Voltigierübungen weckte bei allen die Neugier die Vorfreude auf den Fortgang auf mehr Informationen. Das PRZ, das seit 2016 Landesstützpunkt des DKThR im Pferdesport in Kooperation mit dem Nationalen Paralympischen Komitee ist, bietet in diesem Jahr weitere Folgeveranstaltungen an.

Seite drucken