04.04.: Todestag von Katharina Kraemer

50×50 – Anlässlich ihres gestrigen 16. Todestages denken wir heute an unsere verehrte Stifterin Katharina Kraemer, die am 4. April 2006 im Alter von 86 Jahren verstarb.

Katharina Kraemer – von allen Käthe genannt – fiel schon als Kind durch ihren Sinn für alles Schöne auf. Anlässlich der Verleihung des Verdienstordens des Landes Nordrhein-Westfalen im Jahr 2005 erzählte der damalige Landtagspräsident Ulrich Schmidt eine Anekdote: Als Fünfjährige wurde die kleine Käthe ausgewählt, vor der Belegschaft der Fabrik, in der ihr Vater arbeitete, ein Weihnachtsgedicht vorzutragen. Für ihren großen Auftritt hatte ihre Mutter ein hübsches blaues Samtkleid ausgesucht; beim Zurechtmachen fiel Käthe allerdings mitsamt Kleid in die Badewanne und musste in einem anderen Kleid zur Weihnachtsfeier. Trotzdem absolvierte sie ihren Vortrag zur Begeisterung aller Anwesenden. Ehrgeiz, Charme und die Gabe, im Leben das Beste aus dem zu machen, was einem zufällt, seien bei Katharina Kraemer damit schon als Kind erkennbar gewesen, so Schmidt weiter.

Gemeinsam mit ihrem Mann Paul, den sie 1943 heiratete, baute Katharina Kraemer die erfolgreiche Juweliergruppe auf. Während der Kriegsjahre führte sie das Geschäft alleine und blieb bis zu ihrem Lebensende verantwortlich für den Einkauf. Als Mitgründerin der Gold-Kraemer-Stiftung lagen ihr zeitlebens insbesondere Kinder und Jugendliche mit Behinderung am Herzen.

Gold-Kraemer-Stiftung

Paul-R.-Kraemer-Allee 100
50226 Frechen

Tel. 02234-93303-0
Fax 02234-93303-19
info@gold-kraemer-stiftung.de

X
Skip to content