Heute ist: Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen (03.12.2020)

Meinungen der Bewohner*innen der Paul-Kraemer-Häuser zum internationalen Tag der Menschen mit Behinderung 2020

Anlässlich des internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen hat unsere Schreibwerkstatt Blattgold unsere Bewohnerinnen und Bewohner der Paul-Kraemer-Häusern zu verschiedenen Themen befragt. Fragen wie, was haben Sie für Wünsche, worüber können Sie lachen und was finden Sie toll und was nicht, haben sie mit Hintergrund der Corona-Pandemie beantwortet. 

Norbert Fuchs, 56

Was kannst du gut? Helfen kann ich. Rollstuhl fahren mein Mutter im Altersheim. schieben. Zum Kiosk gehen. Milky Way, Hörzu, Torette-Schokolade mit Erdbeer drin und Kinderriegel Was findest du cool? Aufm Bauernhof gelebt hab. Geritten. Traktor war ich gefahren. Pferd hab ich gehabt. Hühner, Schweine … 9 Monate bei Großeltern gewesen auf den Bauernhof. Was würdest du gerne machen? Afrika, Australien und Lichtenstein und den Nachbarländer. Nächstes Jahr auf einem Luxusschiff auf der Donau. Ist Österreich. Das mach ich.

Ralf Fassbender, 48

Was hast du in letzter Zeit gelernt, was du vorher noch nicht konntest? Ich habe gelernt mich zu entspannen. Das war ein sehr schöner Prozess. Aber auch auf der Arbeit hab ich ganz viel gelernt in den fast 30 Jahren habe ich verschiedene Arbeiten gemacht. Blatt-Gold sehe ich nicht so als Arbeit weil es Spaß macht. Was würdest du gerne machen/ mal ausprobieren? Ausprobieren würde ich gerne so vieles. Ich möchte gerne etwas mit Musik machen oder auch mal vor Leuten Witze machen das hab ich schon mal probiert das ist einfach toll auf die Bühne zu gehen. Was macht dich traurig? Traurig macht das Jahr 2020. Corona hat alles im Griff. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf das es irgendwann wieder besser werden wird. Und wieder mehr Spaß haben werden.

Susanne Sasse, 33

Was macht dich froh/ glücklich: Dass ich froh bin, dass ich Cedric habe und ich wohne gerne hier. Was bringt dich zum Lachen? Ich lache nie. Meine Schwester ist ein fröhlicher Mensch. Ich hab manchmal Unzufriedenheit. Wenn ich hier wohne, wenn ich die Betreuer habe, dann bin ich hier glücklich. Was macht dich traurig? Traurig heißt, dass mich einer ärgert, ein Bewohner zum Beispiel, dass ich nicht gut bin, nicht vernünftig den Tisch gedeckt, den Becker nicht gibt – das macht mich traurig.

Claudia Posner, 31

Was macht dich traurig? Dass der Torsten Schluss gemacht hat. Ich bin mit Jens jetzt zusammen. Warum hat er Schluss gemacht? Weil ich gerne mit Jens zusammen sein wollte. Sowas gibt es. Nächstes Jahr fahr ich nach Hammerstein. Mach ich Urlaub im Sommer. Mit mir alleine. Letztes Jahr war ich in Tirol von der Werkstatt aus. Diesmal will ich mal alleine fahren. Vielleicht macht mich das glücklich. Man weiß ja nie im Voraus, wie man gelaunt ist. Vielleicht suche ich mir nen anderen Freund? Das weiß man nicht. Was ist dir wichtig im Leben? Liebe. Zusammen schlafen mit Jens, zu küssen. Oder mit dem Silvester feiern.

Frank Schick, 40

Was macht dich glücklich: Lachen. Guten Morgen. Wohnst du gerne hier? Zimmer neu gestrichen. Was macht dich traurig? Gekratzt. Aua, Bein. Macht dir die Arbeit Spaß oder nein? JA! Was machst du nach der Arbeit? Hast du ein Hobby? Abendessen. Fernsehgucken. Schlafen. ​

Sascha Nowak, 39

Was würdest du gerne einmal machen: In die USA fliegen. Da ist Washington. Chicago. Und wo das Spielcasino ist, die Glitzerwelt. Da würde ich auch mal hin nach Las Vegas. Warum machst du es nicht? Weil ich kein Geld dafür hab. Das kostet ja jede Menge Geld. Das kann ich nicht bezahlen. Können Menschen mit Behinderung alles machen, was Menschen ohne Behinderung machen? Manche können mehr machen, manche können weniger machen. Ohne Behinderung gehen die viel shoppen, Geld ausgeben, das können wir nicht machen. Weil wir das Geld nicht habe. Ich gehe für 130 Euro arbeiten, im Monat. 8 Stunden jeden Tag. Einen Arsch abrackern. Andere verdienen 2000 Euro. Mein Wunsch wäre einfach Gleichberechtigung, dass alle gleich viel verdienen. 130 Euro im Monat, da würde ich gerne auch 2000 Euro haben.

Jörg Brück, 1959 geboren

Was macht dich glücklich: Ich bin glücklich. Schön hier in Zimmer. Der Raum ist schön. Fernsehgucken. Was bringt dich zum Heulen? Oma Anna. Die ist im Himmel. Was magst du gern? Samstag kommt meine Mama mich besuchen. Kaffee. Kuchen auch. Was macht dir Spaß? Tanzen macht Spaß. Schon lange her. In der Disco. Fernsehen. „Unter uns“, jeden Tag halb 6 bis 6.

Diana Stockhausen, 41

Was würdest du gerne mal ausprobieren? Allein wohnen. Was hindert dich daran? Ich brauche Hilfe, wenn es mir nicht gut geht, damit jemand Hilfe rufen kann. Können Menschen mit Behinderung alles machen, was Menschen ohne Behinderung machen? Nein, nicht alle können dasselbe machen, wer zum Beispiel Epilepsie hat, kann keinen Führerschein machen. Gut wäre: Mehr Busse für Rollstühle, damit die Leute besser einsteigen und aussteigen können.Was macht dich froh? Wenn ich meine Schützenkollegen treffen kann. Was macht dich traurig? Wenn die Werkstatt zumacht wegen Corona. Dann sitzen wir wieder hier im Haus die ganze Zeit. Da ist es ruhig und großartig nichts zu tun. Nur die Aufgaben, die man hat, Tisch decken, 1x Schrank auswischen die Woche.

Eine junge Frau sitzt auf einem Pferd und hält einen Preis in ihrer Hand. An ihrem Polo hängt die Siegerschleife.

Yvonne Freiberg, 28

Können Menschen mit Behinderung alles machen, was Menschen ohne Behinderung machen? Ja, zum Beispiel reiten, schwimmen, Fahrrad fahren. Was macht dich glücklich? Ich bin glücklich, wenn ich mein Freund Timm sehen darf. Was bringt dich zum Lachen? Wenn viele Leute mich zum Lachen machen wenn man Witze erzählt. Was kannst du richtig gut? Ich kann richtig gut reiten und auch richtig gut Inliner fahren und Fahrrad fahren kann ich richtig gut und ich kann sehr gut Häkeln und Stricken. Wobei brauchst du Hilfe? Ich kann nicht so gut mit Geld umgehen deswegen hilft mir ab und zu meine gesetzliche Bezugsbetreuerin und die hilft mir beim Geld und medizinische Sachen, die ich nicht so kann.

Pascal Stein, 39

Wann bist du glücklich: Wenn ich feiern gehen kann. Dienstag in der Disco oder Wochenende. Worüber kannst du kaputtlachen? Wenn ich mit Freunden in der unterwegs bin oder Bier trinken. Was macht dich traurig? Wenn ich das über Corona höre, dass sich manche nicht an die Regeln halten. Weil dann die Arbeit zumacht. Was ist dir wichtig im Leben: Freunde und Beziehung. Was kannst du richtig gut? Mit dem öffentlichen Bus fahren. Ich kenne alle Verbindungen und Uhrzeiten. Wen findest du cool? Diana und Norbert – meine Freunde.

Cedric Eichner, 32

Was findest du cool? Ägypten und Anubis finde, weil mich das neugierig macht immer. Weil das so geheimnisvoll ist. Was würdest du gerne einmal machen? Wenn ich ein Wunsch frei hätte, dann würde ich mal in den Weltraum fliegen und die Titantic suchen mit dem U-Boot. Warum tust du es nicht? Weil noch Corona ist. Erst heirate ich dann. Dann fahre ich alleine mit dem Rad nach Leverkusen, dann tauche ich nach der Titanic und danach fliege ich ins Weltall. Können Menschen mit Behinderung alles machen, was Menschen ohne Behinderung machen? Ich würde gern mal mit meinem Rad nach Leverkusen fahren. Aber das kann ich leider nicht wegen der Orientierung nicht. Da brauche ich Hilfe.

Christiane Becker, 56

Was macht dich froh: wenn der Corona endlich weg wäre. Was macht dich traurig? Dass es dieses Jahr kein Weihnachtsfeier gibt und kein Karneval. Wenn ich dich nicht umarmen darf.

Jochen Rodenkirchen, 56

Was ist dir wichtig im Leben? Freunde zu haben. Die mir helfen. Zum Reden und die mich nicht auslachen und die mich verstehen. Können Menschen mit Behinderung alles machen, was Menschen ohne Behinderung machen? Die können das auch. Die müssen das nur anders erklärt bekommen. Alle Menschen sind gleichwertig.

Pressekontakt

Peter Worms

Tel.: 02234-9330316

peter.worms@gold-kraemer-stiftung.de

Gold-Kraemer-Stiftung

Paul-R.-Kraemer-Allee 100
50226 Frechen

Tel. 02234-93303-0
Fax 02234-93303-19
info@gold-kraemer-stiftung.de

X
Skip to content