“Inklusion ist super”

Bitte akzeptieren Sie Cookies von YouTube, um dieses Video anzusehen.Indem Sie akzeptieren, erhalten Sie Zugriff auf den Inhalt von YouTube (Drittanbieter).

YouTube Datenschutzerklärung

Wenn Sie hier akzeptieren, wird Ihre Auswahl gespeichert bleiben, und die Seite wird neu geladen.

Am 5. Mai ist der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Mit einer bundesweiten Aktion macht die Aktion Mensch auf die Belange der Menschen mit Behinderung in unserem Land aufmerksam und möchte mit gezielten Aktionen und Maßnahmen ihre Teilhabechancen spürbar verbessern.

Unter dem Motto „Deine Stimme für Inklusion – mach mit!“ hat die Gold-Kraemer-Stiftung aus vielen Videobeiträgen aus Ihren Reihen die Idee eines eigenen Protestfilms umsetzen können. Hier kommen auf prägnante Weise die Meinungen, Forderungen und die Wünsche der Bewohner*innen, der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen sowie die der Menschen zum Ausdruck, die mit der Stiftung in unterschiedlicher Weise verbunden sind. Mit dabei ist zum Beispiel auch die Bürgermeisterin der Stadt Frechen, Susanne Stupp.

„Inklusion ist super, weil man da selbstständiger entscheiden kann“, so sagt es Blatt-Gold-Mitglied Ralf Faßbender in seinem Beitrag. Der 48jährige Frechener lebt seit acht Jahren im Gold Kraemer Haus in der Dr.-Tusch-Str.. Für ihn sind Teilhabe und Selbstbestimmung auch die Basis, für eine bessere Gemeinschaft unter den Bürger*innen. „Wenn wir miteinander reden und mehr voneinander wissen, gibt es auch nicht mehr so viele Berührungsängste zwischen den Menschen“, ist er überzeugt und freut sich, dass durch die Arbeit von Blatt-Gold über das Themen Inklusion mehr diskutiert wird.

„Wenn wir von Inklusion sprechen, meinen wir die Begegnung auf Augenhöhe und die Bereitschaft, partnerschaftlich unsere Gesellschaft vor der eigenen Haustüre konkret zu verändern. Der Film zeigt auf, was die Menschen hier bewegt und wie viele Möglichkeiten es gibt, Gemeinschaft zu fördern“, das sagt Prof. Dr. Hans Josef Deutsch, der Vorstandsvorsitzende der Gold-Kraemer-Stiftung.

Ein großer Dank gilt all denjenigen, die sich mit Kreativität und Energie etwas überlegt und ihren Filmbeitrag eingereicht haben. Daraus entstand ein sehenswerter Protestfilm, der ab dem 5. Mai online auf der Homepage sowie auf den Social Media-Seiten der Gold-Kraemer-Stiftung zu finden sein wird. Der Aktionszeitraum der Kampagne läuft bereits seit dem 24. April und geht bis zum 9. Mai.

 

Pressekontakt

Peter Worms

Tel.: 02234-9330316

peter.worms@gold-kraemer-stiftung.de

Gold-Kraemer-Stiftung

Paul-R.-Kraemer-Allee 100
50226 Frechen

Tel. 02234-93303-0
Fax 02234-93303-19
info@gold-kraemer-stiftung.de

X
Skip to content