Feuer und Flamme für Inklusion
Datum: 27.02.2020 - 13:19 Uhr
Ort:
Kategorie(n): Stiftung

Essen. Frechen. Karneval 2020. Auch wenn in diesem Jahr der Essener Rosenmontagszug ein wenig kürzer ausfallen wird als in den Jahren zuvor: Das LüttringHaus im Essener Stadtteil Frohnhausen ist als Fußgruppe mit rund 25 Jecken dabei.

Für die Wohngemeinschaft der jungen Menschen mit besonderem Förderbedarf ist es eine Premiere und eine besondere dazu. Unter dem selbstgewählten Motto „Feuer und Flamme – Wir brennen für Inklusion“ laufen die jungen Damen und Herren in ihren zum Motto passenden Kostümen und werden dabei unterstützt vom Oberbürgermeister Thomas Kufen in seiner Eigenschaft als Schirmherr vom LüttringHaus.

Damit es auf dem rund vier Kilometer langen Zugweg auch ordentlich was zu schmeißen gibt, unterstützt die Gold-Kraemer-Stiftung aus Frechen die Gruppe mit einer Spende. Diese überreichte der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Prof. Dr. Hans Josef Deutsch, heute (21. Februar) in der zur Stiftung gehörigen Juwelier Kraemer-Filiale in Essen am Limbecker Platz. „Wir sind mit dem LüttringHaus eng verbunden und schätzen das große Engagement aller Bewohnerinnen und Bewohner für Inklusion. Das Wohnmodell hat nicht nur in Essen Vorbildcharakter“, so Hans Josef Deutsch, der an die Karnevalsjecken eine Spende in Höhe von € 1.200,- gab.

„Wir sagen von Herzen Danke an die Gold-Kraemer-Stiftung. Mit dieser Spende gehen unser Feuer und unsere Flamme nicht nur am Rosenmontag nicht aus“, freute sich Maria Lüttringhaus, die Initiatorin der inklusiven Wohngemeinschaft mit aktuell 7 jungen Menschen mit erhöhtem Unterstützungsbedarf.

Zur Freude aller gab es bei Juwelier Kraemer aber nicht nur den symbolischen Scheck, sondern auch eine leckere karnevalistische Stärkung, die das Team der Filiale organisiert hat. „Heute ist bei Juwelier Kraemer in Essen erlebbar, was an allen 35 Standorten von in Deutschland passiert: Die zur Gold-Kraemer-Stiftung gehörigen Filialen tragen mit ihrem Uhren- und Schmuckverkauf mit dazu bei, dass die Stiftung ihre gemeinnützige Arbeit und ihr Engagement für Inklusion in der Gesellschaft erfolgreich weiterführen kann. Deshalb gilt heute auch unser Dank den vielen Kolleginnen und Kollegen an allen Juwelier-Standorten“, unterstrich der Vorstandsvorsitzende die Besonderheit der Zugehörigkeit der Geschäfte zur Stiftung.

Das LüttringHaus schunkelt sich am Wochenende für den Rosenmontagszug richtig ein. Die Begleitung der Teilnehmenden beim Zug übernehmen die Assistentinnen des Dienstleister „inclusio“. Sie stehen den Bewohner*innen des LüttringHaus auch ganzjährig zur Seite. Der Leitgedanke der Wohngemeinschaft ist Barrierefreiheit. Das Haus trägt dazu bei, dass Hemmnisse im gegenseitigen Miteinander und im Zusammenleben der Stadtteilbewohner*innen abgebaut werden.

Hintergrund zu Juwelier Kraemer

Bis Juli 2017 war am Standort Limbecker Platz die Filiale von Juwelier Deiter, das bekannteste Traditionshaus für hochwertigen Schmuck in Essen und im ganzen Ruhrgebiet überhaupt. Das Unternehmer- und Stifterehepaar Paul R. und Katharina Kraemer übernahmen Juwelier Deiter im Jahr 2000 und erweiterten so ihre Kraemer-Juweliergruppe mit damals sechs Filialen. 2017 dann der Umbau zu Juwelier Kraemer. Seit dem 1.1.2018 ist Frau Hilbig mit ihrem Team, bestehend aus 9 Damen und einem Herren (AZUBI – ein Essener „Junge“!) hier verantwortlich.

Pressekontakt:
Gold-Kraemer-Stiftung
Peter Worms
Tel 02234 93303-16
Mobil: 0160 5366741
peter.worms@gold-kraemer-stiftung.de

Inhalt vorlesen lassen
Inhalt vorlesen lassen