Sport für Alle
Datum: 30.07.2020 - 15:58 Uhr
Ort:
Kategorie(n): Sport & Bewegung

Bianca Dobke schaut auf ihren vollen Wochenplan. Als Leiterin des GemeinschaftsSportverein Gold Kraemer, kurz GSV, ist sie zuständig für das umfangreiche Rehabilitations- und Fitnessangebot des Vereins, den die Gold-Kraemer-Stiftung bereits 2016 ins Leben gerufen hat. Sein Ziel: Gesundheitsförderung und Gemeinschaft für Menschen mit und ohne Behinderung in Frechen und Umgebung. Auch in Zeiten von Corona sind Bianca Dobke und ihr 11köpfiges Trainerteam für die inzwischen 170 Vereinsmitglieder und rund 250 RehabilitationssportlerInnen im Einsatz. Der Verein ist am Sitz der Stiftung in Frechen-Buschbell, Tulpenweg 2-4 ansässig. Dort verfügt er über eine multifunktionale Sporthalle, ein Lehrschwimmbecken und einen modernen barrierefreien Fitnessraum.

„Wir sind für alle da und das ist wörtlich zu nehmen“, erzählt die Leiterin. „Das Thema Barrierefreiheit schreiben wir groß und das erleben Menschen, die zu uns kommen, in allen Angeboten.“ Das bedeutet, dass neben den Angeboten auch die Räumlichkeiten besonderen barrierefreien Ansprüchen genügen. Alle Kurse, Sportgeräte und Räumlichkeiten samt Umkleidekabinen sind rollstuhlgerecht. Aktuell entwickelt die Stiftung ein spezielles Leitsystem für sehbehinderte und blinde Menschen.

Zu berücksichtigen sind hier auch die An- und Abreise zur und von der Sportstätte. Für Traugott S. aus Frechen war es ein „echter Glücksfall“, nach langer Suche ein barrierefreies Trainingsangebot in Heimatnähe zu finden. Über das Blindentennisangebot der Stiftung, das er in Weiden wahrnimmt, erfuhr der 39-jähirge vom GSV. „In regulären Fitnessstudios komme ich nicht so zu Recht. Dort fehlt die Assistenz, die ich wegen meiner Sehbehinderung einfach brauche“, berichtet der Frechener, der aus dem Stadtteil Benzelrath kommt. Über die Buslinien 980 und 931 ist die Sportstätte sehr gut erreichbar. Zur Barrierefreiheit kam für ihn noch hinzu, ein Sportangebot zu finden, das nicht typischerweise behinderungsspezifisch ist. „Ich komme hier mit ganz anderen Menschen ungezwungen in Kontakt und finde so neue soziale Kontakte“, sagt der Vater von zwei Kindern, der seit über 20 Jahren einen progredienten Sehverlust hat (derzeit Hell-Dunkel-Wahrnehmung).

Der Verein geht ständig neue Wege, um möglichst vielen Menschen den Zugang zur Bewegung und sportlicher Aktivität zu ermöglichen. Ein Mal pro Wochen findet eine Rehasportgruppe für taubblinde Menschen statt. „Die Herausforderungen sind hier, mit den Teilnehmenden so zu kommunizieren, dass sie zum Beispiel Bewegungsabläufe verstehen und nachmachen können“, erläutert Bianca Dobke. Das passiert über speziell ausgebildete GebärdensprachdolmetscherInnen, die zum Teil selber gehörlos sind. Über eine besondere Körpersprache übersetzten sie das gesprochene Wort in taktiles Gebärden und nutzen das Lorm-Alphabet auf den Handinnenflächen und den Armen der Kursteilnehmenden.

Der GSV setzt auf eine ganz individuelle Begleitung seiner Kursteilnehmenden und Vereinsmitglieder. Die Trainerinnen und Trainer bringen vielfältige Fachkenntnisse mit, sodass sehr facettenreich trainiert wird. Traugott S. kommt mindestens drei Mal in der Woche zum Training. Für ihn ist der Sport ein zentraler Ankerpunkt, der ihm hilft, seinen Lebensalltag viel aktiver zu gestalten. „Bei so viel Sport brauche ich aber auch eine entsprechende Motivation, die ich hier vom Trainerteam immer wieder aufs Neue bekomme“, schwärmt er.

Mit Aquafitness im 32° C warmen Lehrschwimmbecken, Herzsportgruppen, Rückenschule, Yoga, speziellem Faszientraining und allgemeinem Gesundheitssport heißt der GSV Frauen und Männer in allen Altersgruppen herzlich willkommen. Ob als Vereins-Mitglied oder über eine ärztliche Verordnung, verschiedene Wege stehen Interessierten offen. Ein Probetraining lohnt.

Kontakt:

GemeinschaftsSportverein Gold Kraemer
Bianca Dobke
Mail: bianca.dobke@gold-kraemer-stiftung.de
Tel: 02234 – 93303-402