„Symphonie meines Lebens“

Ein Mann und eine Frau sitzen am Esstisch und halten sich an den Händen. Auf dem Tisch steht eine Motivtorte.

Richard Schneider feierte im Paul Kraemer Haus Buschbell seinen 80. Geburtstag Frechen. 23.11.2020. Eine Umarmung seiner Freundin Margit war es, die Richard Schneider ein breites Strahlen in sein Gesicht zauberte. Am Sonntag (22.11.) feierte er seinen 80. Geburtstag. Seine Freundin und das Team im Paul Kraemer Haus Buschbell (PKH) gratulierten ihn mit einer kleinen Feier. […]

„Unsere Nachwuchstalente haben sich großartig weiterentwickelt“

Eine junge Frau sitzt auf einem Pferd und hält einen Preis in ihrer Hand. An ihrem Polo hängt die Siegerschleife.

Viel los war am vergangenen Wochenende auf dem Gelände des Pferdesport- und Reittherapie-Zentrums (PRZ) der Gold-Kraemer-Stiftung. Zum ersten und einzigen Para-Dressur-Turnier in diesem Jahr waren neben der sportlichen Elite – darunter mehrfach platzierte Paralympics-Sieger*innen – auch viele Nachwuchstalente und Breitensportler*innen nach Frechen-Buschbell gekommen. Unter der sportlichen Leitung von Bundestrainer Bernhard Fliegl und Co-Bundestrainer Rolf Grebe […]

Gartenkonzert für das Paul Kraemer Haus Kalk

Musiker, Sänger und Zuhörer des Konzertes winken vor dem Paul Kraemer Haus in Kalk in die Kamera. Im Hintergrund auf den Balkonen des Hauses sind noch weitere Menschen erkennbar.

Die fünfte Jahreszeit ist längst vorbei. Für das Paul Kraemer Haus Kalk – eine Wohnstätte der Gold-Kraemer-Stiftung für Menschen mit geistiger Behinderung – gab es in diesen Tagen aber eine überraschende Zugabe. Die Kölner Mundartgruppe „Kölsch singe und drinke“ kam zu einem besonderen Gartenkonzert in das Familienzentrum der Stiftung an der Sieversstraße, wozu die Wohnstätte […]

„Wenn dat Trömmelche jeht“ im Mai

Musiker, Sänger und Zuhörer des Konzertes winken vor dem Paul Kraemer Haus in die Kamera. Im Hintergrund auf den Balkonen des Hauses sind noch weitere Menschen erkennbar.

Die fünfte Jahreszeit ist längst vorbei. Und eigentlich wäre jetzt die Zeit für die vielen Maifeste. Aber all das findet nicht statt. Und dennoch, zur großen Freude der Bewohnerinnen und Bewohner der Paul Kraemer Häuser im Rhein-Erft-Kreis passiert dieser Tage etwas ganz besonderes. Dort geht das „Trömmelche“ wieder los – und das Mitten im Mai. […]

Unterstützung durch Evonik

Ein Mann schüttet aus einem großen blauen Kanister Desinfektionsmittel in einen kleineren Behälter den der Vorstandsvorsitzende festhält. Im Hintergrund steht eine Frau und alle schauen zum Fotograf.

Nicht nur für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen gelten in diesen Tagen ganz besondere Hygienevorschriften. Auch die Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderung haben aufgrund der Corona-Krise einen erhöhten Bedarf an Hygiene- und Desinfektionsartikeln. Für die insgesamt fünf Paul Kraemer Häuser im Rhein-Erft-Kreis sowie für das Paul Kraemer Haus Köln-Kalk ermöglichte die Unterstützung durch den Chemiekonzern Evonik, den […]

Menschliche Nähe bleibt unersetzlich

Vier Personen sind dabei ein Spiel mit Holzklötzen im Garten zu spielen.

Auch wenn ein Besuch im Augenblick nicht möglich ist, so lohnt zumindest der Blick über den Gartenzaun auf das Grundstück auf dem Kattenberg mit der Hausnummer 36. Ein Steinwurf von der historischen Stommeler Windmühle entfernt steht seit 2015 das Paul Kraemer Haus Stommeln, eine von insgesamt fünf Wohnstätten für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung der Gold-Kraemer-Stiftung […]

Wir halten zusammen

Der Leiter des Paul Kraemer Haus Frechen, Florian Philippi, führt seinen Kolleginnen und Kollegen den Umgang mit der notwendigen Schutzbekleidung vor, die im Notfall, also im Falle von einer Infizierung, zum Einsatz käme. Die Schutzbekleidung ist ein zunehmend wichtiger Bestandteil aller vorbeugenden Sicherheitsmaßnahmen zur Vermeidung einer Ansteckung mit dem Corona-Virus. Trotz der aktuellen Krisenlage, die das Leben der Bewohner*innen extrem beeinträchtigt, sorgen die Mitarbeiter*innen in den Paul Kraemer Häusern dafür, dass jede Bewohnerin und jeder Bewohner mit den jeweils sehr unterschiedlichen Bedürfnissen auch weiterhin Gehör finden. Vier bis sechs Personen leben in einer Wohngruppe zusammen. Vergleichbar mit den normalen Abläufen innerhalb einer Familienstruktur kommt es darauf an, den Alltag so zu gestalten, dass das Zusammenkommen, der routinemäßige Einkauf von Dingen des täglichen Bedarfs, die gemeinsamen Mahlzeiten und das abendliche gesellige Beisammensein so organisiert sind, dass eine theoretische Ansteckungsgefahr möglichst ausgeschlossen wird. Der Einkauf von Lebensmitteln etc. wird in dieser Zeit vorsorglich zentral für ein Haus organisiert.

Aufgrund des rasanten Anstiegs der am Corona-Virus infizierten Menschen in Deutschland kommt es täglich zu immer mehr drastischen Einschnitten in unserem Alltag. Menschen mit Behinderung, die alleine oder in Wohneinrichtungen leben, sind von diesen Einschnitten ganz besonders betroffen. Die Gold-Kraemer-Stiftung hat schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt das Leben in ihren Paul Kraemer Häusern – […]

Förderung von kunsttherapeutischen Maßnahmen

In einer Bank übergibt ein Mann einer Frau einen Spendenscheck. Drei weitere Personen sind ebenfalls auf dem Bild.

Mit der Kunst ist es manchmal so, wie mit einem zarten Grashalm, der sich unmerklich seinen Weg durch Gestein oder Geröll bahnt und langsam aber stetig zu einer wunderschönen Blumenwiese wird. So könnte man den Weg der Künstlerin Alexandra Ehren aus Stommeln beschreiben, die eine Leidenschaft für das Malen besitzt, die sie aber mit Worten […]

Skip to content