Betreutes Wohnen

Die Stiftung denkt:

Jeder soll so wohnen können, wie er will.

Sie bietet das Ambulant Betreute Wohnen an.

 

Das heißt:

Ein Mensch hat eine eigene Wohnung.

Ein Betreuer kommt öfter in die Wohnung.

Zum Beispiel: 1 mal in der Woche.

Der Betreuer unter-stützt den Bewohner.

 

Viele können so selbst-ständig wohnen.

Das kann schön sein.

Man kann einen Mit-Bewohner haben.

Man kann Freunde einladen.

Man kann die Wohnung einrichten,

wie man will.

Man kann kochen, was man mag.

Man kann lernen, vieles alleine zu schaffen.

 

Manchmal ist es aber auch schwer.

Dann hilft der Betreuer.

Zum Beispiel mit der Post.

Zum Beispiel mit Geld.

Jeder hat seinen eigenen Betreuer.

 

Das Ambulant Betreute Wohnen ist für

  • Menschen mit Behinderung

  • Menschen mit psychischer Krankheit

    Das ist ein schweres Wort.

    Das spricht man: psü-chi-sch.

    Das bedeutet: eine kranke Seele.

    Zum Beispiel, weil man immer traurig ist.

 

Das Ambulant Betreute Wohnen kann man auch üben.

Dafür gibt es besondere Wohnungen.

Die sind bei einer Wohnstätte.

Man kann lernen, alleine zu wohnen.

Man kann schauen, ob einem das gefällt.

 

Die Mitarbeiter beraten auch die Familien.

Die Mitarbeiter beraten die gesetzlichen Betreuer.

Das ist wichtig.

Denn: Alle sollen beim Leben

in der eigenen Wohnung helfen.

Sie haben Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne.

 

Sie können Irina Klein fragen.

 Ihre Telefon-Nummer ist:   

0 22 34 200 52 52

 

Ihre E-Mail-Adresse ist:      

irina.klein@gold-kraemer-stiftung.de 

Gold-Kraemer-Stiftung

Paul-R.-Kraemer-Allee 100
50226 Frechen

Tel. 02234-93303-0
Fax 02234-93303-19
info@gold-kraemer-stiftung.de

X
Skip to content