„Müll opp“ für das Paul Kraemer Haus Stommeln

Vor der Mühle in Stommeln stehen mehrere Personen die einen Daumen hoch zeigen. Drei von ihnen halten ein buntes Plakat.

Illumination der Stommeler Windmühle erbrachte eine Spende von € 2.400,-   

Frechen. Stommeln. Februar 2021. Normalerweise heißt es zu Karneval in Stommeln in allen Sälen und auf der Straße „Dreimol von Hätze Müll Op“. Freilich ist in dieser Session alles anders. Aber die Kreativität leidet nicht. Bereits in der Adventszeit gab es ein einmaliges Lichtschauspiel zu bewundern: Das Wahrzeichen von Stommeln aus dem 19. Jahrhundert wurde auf besondere Weise illuminiert. Die vier Flügel, die derzeit in den Niederlanden repariert werden, wurden durch Bühnentraversen kurzerhand ersetzt und nach dem Vorbild der Lichtmasten des RheinEnergieSTADIONS an jedem Adventssonntag als Kerzen erleuchtet. „Die Leute sind dort hin gepilgert und waren begeistert“, berichten die Initiatoren der Aktion, Christian Krämer, André Krämer und Peter van Bonn, die mit ihren Firmen PvB Events und AK-Eventtechnik das Beleuchtungskonzept durchgeführt haben. Nach Weihnachten sollte eigentlich Schluss sein, aber es kam anders. 

„Wir mussten auf den Hubwagen zwei Wochen warten, den wir für den Abbau der Ersatzflügel benötigten. Deshalb haben wir kurzerhand aus der Weihnachtsaktion eine Karnevalsaktion gemacht und unsere Lichtanlage neu programmiert“, berichten die beiden Veranstaltungstechniker André Krämer und Peter van Bonn. So gab es bis zum 15. Januar allabendlich ein buntes Lichtspektakel zu bewundern. Damit wollten sie den Stommeler Vereinen für die ausgefallene Karnevalszeit ein kleines Dankeschön zurückgeben und ihnen eine Freude machen.

Freude schenken die Herren jetzt aber auch den Bewohner*innen im Paul Kraemer Haus auf dem Kattenberg. Sie hatten auf Wunsch vieler Stommeler Bürger*innen einen Spendenaufruf gestartet. „Für uns war klar, dass wir mit einer Spendenaktion für einen guten Zweck sammeln und damit nachhaltig im Ort helfen wollten. Deshalb haben wir uns für das Paul Kraemer Haus entschieden“, sagt Christian Krämer. Und dabei ist ordentlich etwas zusammengekommen. In diesen Tagen konnten die drei Herren die stolze Summe von € 2.400,- an den Bewohnerbeirat und die Hausleitung übergeben. Den vom Haus selbstgebastelten symbolischen Scheck hielten Rosemarie Hürth und Jörg Dehler stolz in Händen. „Das ist doch einmalig, was hier zusammengekommen ist. Das muss man mal sagen. Da wollen wir den Herren und allen Menschen, die gespendet haben, ganz herzlich danken“, freut sich der Beirat. Die Hausleiterinnen Claudia Hüppe und Lia Schubert haben mit den Bewohnher*innen auch schon ein Ziel vor Augen, was mit dem Geld geschehen soll: „Im letzten Jahr sind alle Reisepläne ausgefallen, deshalb wollen wir eine Woche zum Wandern in der Eifel fahren.“

Ein weiteres Geschenk gab es von Christian Krämer obendrein, in dessen Familienbesitz sich die Stommeler Mühle befindet: „Die Mühle wird derzeit auch mit Hilfe öffentlicher Mittel komplett saniert. Wenn alles fertig ist, öffnen wir die Mühle für die Bewohner zu einer exklusiven Führung.“ Dafür sagen auch das Paul Kraemer Haus Stommeln und die Gold-Kraemer-Stiftung ganz herzlich Danke mit „dreimol vun Hätze Müll opp“.       

Pressekontakt

Peter Worms

Tel.: 02234-9330316

peter.worms@gold-kraemer-stiftung.de

Gold-Kraemer-Stiftung

Paul-R.-Kraemer-Allee 100
50226 Frechen

Tel. 02234-93303-0
Fax 02234-93303-19
info@gold-kraemer-stiftung.de

X
Skip to content