Leitbild

Wir Menschen gemeinsam! Unsere Grundsätze

Gemäß Präambel der Satzung der Gold-Kraemer-Stiftung haben die Eheleute Paul R. und Käthe Kraemer im Jahre 1972 ihr gesamtes karitatives Engagement mit der Gründung der Gold-Kraemer-Stiftung auf eine gemeinnützige Stiftung privaten Rechts konzentriert. Sie haben die Rechtsform der Stiftung gewählt, um dem in der Satzung festgelegten Stiftungszweck sowie den hierin festgelegten Regularien auch über ihren Tod hinaus längst möglichen, umfassenden Bestand zu geben.

Die Erträge aus dem Stiftungsvermögen sind nach dem Willen der Eheleute Paul R. und Käthe Kraemer dauerhaft in erster Linie zur Förderung geistig behinderter und körperlich behinderter Menschen, für die Jugendpflege und die Jugendfürsorge sowie für die Hilfe für kranke, arme und oder alte Menschen zu verwenden. Daneben können mit Stiftungsmitteln Gesundheitswesen, Bildung, Kunst und Kultur gefördert werden – vor allem in Verbindung zum o. g. primären Stiftungszweck.

Leitgedanken ihrer Arbeit waren die gelebte Inklusion und die Kooperation. Dies stets in christlicher Verantwortung, wobei alle christlichen Religionen für sie eine Einheit bildeten. Anderen Weltreligionen begegneten sie mit Respekt. 

Die Gold-Kraemer-Stiftung unterstützt Menschen mit Behinderung, uneingeschränkt am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können, dieses mitzugestalten und selbstbestimmt leben zu können. Inklusion im Sinne der Stiftung schätzt die Vielfalt und Verschiedenheit aller Menschen und jeder Mensch wird in seiner Einmaligkeit angenommen.

Leitsätze unserer Arbeit

Vor diesem Hintergrund sind vom Vorstand der Gold-Kraemer-Stiftung folgende Leitsätze zur Werteorientierung innerhalb der Stiftung verabschiedet worden:

  • Inklusion heißt, Menschen willkommen zu heißen und niemanden auszuschließen.
  • Inklusion bedeutet Einbeziehung und Öffnung des Bestehenden. Inklusion bedeutet auf andere zuzugehen und eigene Grenzen zu verschieben.
  • Wir erkennen jede Person in ihrer Einmaligkeit an: Jeder lebt in unterschiedlichen Lebensformen und -situationen, jeder hat andere Bedürfnisse, Stärken und Kompetenzen.
  • Inklusion im Sinne der Stiftung schätzt die Vielfalt und Verschiedenheit der Menschen.
  • Wir wenden uns gegen „Einteilungen“, die der Verschiedenheit der Menschen nicht gerecht werden.
  • Die Gold-Kraemer-Stiftung versteht sich als Brückenbauer in die Gesellschaft, damit alle teilhaben können.
  • Die Stiftung begegnet jedem Einzelnen mit Offenheit und Respekt.

Unsere Vision 

Wir alle in der Gold-Kraemer-Stiftung wollen gesellschaftliche Strukturen verändern, um mehr Inklusion in der Gesellschaft und eine bessere Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen zu erreichen.

Wir setzen dies um …

… als Anbieter von Wohn- und Betreuungsangeboten,
… als Arbeitgeber,
… mit eigenen Angeboten und Projekten in Freizeit, Kultur, Sport und Therapie,
… in der Forschung,
… durch Kooperationen und Partnerschaften, die diese Ziele ebenfalls verfolgen.

Gold-Kraemer-Stiftung

Paul-R.-Kraemer-Allee 100
50226 Frechen

Tel. 02234-93303-0
Fax 02234-93303-19
info@gold-kraemer-stiftung.de

X
Skip to content