Simone Krychowski ist Chef d’Equipe im Nachwuchsparadressursport

Seit Anfang des Jahres 2020 ist Simone Krychowski, unsere Mitarbeiterin aus dem PRZ bereits in der Position als Chef d’Equipe im Nachwuchsparadressursport tätig. Sie wurde von Co-Bundestrainer und Landestrainer Rolf Grebe gefragt, ob grundsätzlich die Bereitschaft bestehen würde, diese Aufgabe zu übernehmen. Nach kurzer Überlegung erklärte sie sich bereit, diese Position gerne übernehmen zu wollen. Auf den Vorschlag erklärte sich dann der DOKR (Deutsches Olympiade Komitee für Reiterei) Beirat Paradressur seine Zustimmung und beschloss Frau Simone Krychowski in das Amt der Nachwuchs Equipe Chefin zu berufen.

Das Para-Dressurturnier  auf der Anlage des Pferdesport- und Reittherapiezentrums der Gold-Kraemer-Stiftung war der richtige Zeitpunkt für die offizielle Bekanntgabe durch den Vorstandsvorsitzenden des Deutschen Kuratoriums für Therapeutisches Reiten e.V. Dr. Jan Holger Holtschmitt.

Erste Aufgaben der Equipechefin

Als Chef d’Equipe betreut sie gemeinsam mit Rolf Grebe den Nachwuchskader im Paradressursport.  Zu den Aufgaben zählt unter anderem die Organisation von Lehrgängen, die Begleitung von Reiter*innen zu den deutschen Meisterschaften und auf diverse internationale Turnieren. In diesem Jahr konnte sie bereits zwei bundesweite Lehrgänge im Juni und September mitbetreuen. Hierfür reisten für drei Tage die Nachwuchsreiter*innen mit ihren Pferden an das DOKR nach Warendorf und präsentierten ihren aktuellen Leistungsstand. Im Training wird individuell auf Probleme eingegangen und neue Trainingsreize gesetzt. Hier sind oft nach zwei Tagen schon gute Fortschritte zu erkennen. Wichtig ist an dieser Stelle auch die Zusammenarbeit mit den Heimtrainer*innen der Reiter*innen, die sie das Jahr über begleiten und mehrmals wöchentlich mit den Nachwuchsathleten*innen arbeiten. Am Ende besprechen sich die Chef d‘Equipe und Co-Bundetrainer und geben Feedback und Tipps für das weitere Training zu Hause.

Im September waren unter anderem die Teilnehmer*innen Gianna Regenbrecht, Andrea Lahmeyer, Julia Porzelt, Silke Winter, Angela Scharpff, Silvia Logemann und Frank Hasselberg beim Lehrgang, die teilweise auch beim Para-Dressurturnier in Frechen starteten. Bei Frank Hasselberg handelt es sich um einen Neuzugang im Nachwuchskader, den der Bundestrainer Bernhard Fliegl entdeckte und dann wollte, dass er bei Rolf Grebe vorreitet. Jetzt beim Para-Dressurturnier konnte er mit seiner Schimmelstute einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Nachwuchstalente im internationalen Paradressursport fördern

Genauso wie Wiebke Hahn mit ihrem Pferd Sunny, die als Schützling von Simone Krychowski ihren ersten Turnierstart auf nationaler Ebene in Frechen ritt, bei der die Konkurrenz aus ganz Deutschland kam. Wiebke trainiert seit 2019 bei Simone und hat seit Anfang des Jahres 2020 ihr erstes eigenes Pferd. Simone unterstütze sie auch bei der Auswahl ihres Pferds, das sie mit ausprobierte und die ersten vier Wochen im Training hatte. Der Erfolg in Frechen stellt für sie einen beruflichen als auch einen insbesondere persönlichen Erfolg dar. Zukünftig wird Wiebke, laut Simone Krychowski, weiter mit Sunny an Erfahrung sammeln müssen, um entsprechende Zulassungen für den Nachwuchs Kader zu erreiten, damit die vielen Voraussetzungen erfüllt werden können. Was für die ehrgeizige Nachwuchsreiterin, mit den schnellen Fortschritten, die sie macht, kein Problem sein sollte. Im nächsten Jahr hofft die Chef d’Equipe auf mehr Para-Turniere die stattfinden können, auf denen sie die Nachwuchstalente mit Rolf Grebe begleiten kann. Da wird sie als Ansprechpartnerin für die Reiter*innen da sein und bei allen anstehenden Herausforderungen ihr Team unterstützen.

Pressekontakt

Peter Worms

Tel.: 02234-9330316

peter.worms@gold-kraemer-stiftung.de

Gold-Kraemer-Stiftung

Paul-R.-Kraemer-Allee 100
50226 Frechen

Tel. 02234-93303-0
Fax 02234-93303-19
info@gold-kraemer-stiftung.de

X
Skip to content